Orschel-Hagen Heilbronner Straße

GRÜNDE ZUM FEIERN IN ORSCHEL-HAGEN

Unser integratives Quartiersentwicklungsprojekt in der Heilbronner Straße schreitet gut voran. Das wollen wir feiern.

 

Inzwischen sind die ersten drei Gebäude in der Heilbronner Straße fertig modernisiert, die Bauarbeiten in der Heilbronner Straße 82 haben im Mai begonnen und werden bald abgeschlossen sein. Am 24. Oktober werden wir daher den Abschluss der Modernisierungsarbeiten feiern und ein Wohnprojekt „GenerationenWohnen in Miete“ vorstellen.

 

Die Arbeiten verliefen bisher weitgehend reibungslos – insbesondere für die Bewohner. Diese wurden frühzeitig über die geplante Sanierung informiert und intensiv in den Planungsprozess einbezogen. So wurde sichergestellt, dass die meisten Bewohner – viele von ihnen über 70 Jahre alt – weiter in ihrer gewohnten Umgebung wohnen können. Auch aus diesem Grund haben wir die Häuser schrittweise modernisiert – so konnten viele unserer Mieter vor den Arbeiten in frisch modernisierte Wohnungen in der Nachbarschaft umziehen.

 

In den Wohnungen wurden Barrieren abgebaut – insbesondere wurden die Bäder mit bodentiefen Duschen ausgestattet. Der Zugang zu den Häusern ist ebenerdig, zudem strahlen die Fassaden mit dank des neuen Farbkonzept nun in frischem Glanze.

 

 

Hauptziel der Modernisierung war, den preisgünstigen Wohnraum für ältere Menschen zu erhalten – ihn an die veränderten Bedürfnisse der Bewohner anzupassen und zugleich eine bessere Durchmischung des Quartiers zu erreichen. Zum zweiten Ziel soll insbesondere der Neubau eines Mehrgenerationenhauses mit 48 Wohnungen auf dem Grundstück der Gebäude Heilbronner Straße 92 – 150 beitragen. In diesem Oktober werden die bestehenden Häuser abgerissen, sodass im März 2016 die Neubauarbeiten starten können.

 

In dem Mehrgenerationenhaus sollen die Menschen nicht nur den Briefkasten, das Treppenhaus und die Mülltonne teilen, sondern eine aktive Nachbarschaft aufbauen, hegen und pflegen. Im Rahmen des Quartiersfests am 24. Oktober präsentieren wir eine kleine Ausstellung zum Neubau. Mitarbeiter der GWG und der Abteilung für Ältere beantworten Fragen.