Quartiersfest_0179_web

QUARTIERSFEST IN ORSCHEL-HAGEN

Modernisierung erfolgreich abgeschlossen – Baggerbiss für den Neubau:

GWG feiert in Orschel-Hagen.

 

Am 24. Oktober feierte die GWG zusammen mit der Abteilung für Ältere, Mietern und Anwohnern ein Quartiersfest in Orschel-Hagen. Zu Gast waren auch Oberbürgermeisterin Barbara Bosch und Prof. Dr. Ruther-Mehlis vom Institut für Stadt- und Regionalentwicklung.

 

Erfolgreiche Modernisierung

Die GWG modernisierte in der Heilbronner Straße vier Laubenganghäuser mit jeweils 14 Wohnungen. So entstanden 24 Ein- und 32 Zwei-Zimmerwohnungen – barrierearm und trotzdem bezahlbar. Das Projekt gilt aufgrund der wissen- schaftlichen Begleitung und der engen Abstimmung mit Mietern und An- wohnern als beispielhaft. „Stadtplanung, Sozialplanung, Wohnungswirtschaft, Bürgerschaft und technisch-praktische sowie akademische Fachexpertise saßen von Beginn an an einem Tisch“, so Oberbürgermeisterin Barbara Bosch.

 

Die im Durchschnitt 73 Jahre alten Bewohner bestimmten den Modern- isierungsumfang mit – moderiert vom Nürtinger Professor Alfred Ruther-Mehlis. Dieser betonte: „Es herrschte bei allen Treffen eine konstruktive und vertrauensvolle Atmosphäre. Die Bewohner äußerten ihre Wünsche – die GWG prüfte Machbarkeit und Kosten.“

 

Konzept GenerationenWohnen vorgestellt

Gefeiert wurde zudem der Start des Neubaus von drei Mehrfamilienhäusern – Oberbürgermeisterin Barbara Bosch übernahm den Baggerbiss. Die GWG Reutlingen und die Abteilung für Ältere stellten an einem Informationsstand das Konzept „GenerationenWohnen“ vor. Dieses sieht vor, dass unter- schiedliche Generationen in den Häusern eine enge Hausgemeinschaft bilden.