linie

Ein Mammutprojekt für die Mitarbeiter

 

Weg mit alten Zöpfen: Nach ihrer Neuorganisation wird die GWG - Wohnungsgesellschaft Reutlingen mbH kaum noch wiederzuerkennen sein. Das Ziel ist eine völlig neue Art der Kundenbetreuung: Künftig wird jeder Wohnungssuchende nur noch einen Ansprechpartner für alle Belange haben, von der Antragstellung bis zum Auszug. Im Zuge dieses Optimierungsprozesses können die Beschäftigten ihre unternehmerischen Fähigkeiten unter Beweis stellen. Denn ihnen allein obliegt die Durchführung des Mammutprojekts.

 

Die Vorgabe lautet, ein modernes Kundenzentrum zu schaffen, in dem jeder Betreuer einen festen Kundenstamm hat. Wie arbeiten wir bisher, und wie sollen die neuen Abläufe aussehen? Diesen Kernfragen stellen sich die Beschäftigten des kommunalen Unternehmens in eigener Verantwortung. Und sie definieren dabei nicht zuletzt, wie und an welchen Arbeitsplätzen sie ihre Aufgaben künftig wahrnehmen werden.

 

 

Kinderbetreuung hat Priorität

Von ihrer starken Seite zeigt sich die GWG nicht nur in der Kategorie "Internes Unternehmertum", sondern auch hinsichtlich ihrer Familienorientierung. Das Thema Arbeitsplatz spielt hier ebenfalls eine tragende Rolle. Ein äußerst flexibles Teilzeitmodell sorgt etwa dafür, dass Mitarbeiter während ihrer Wiedereingliederung nach der Elternzeit selbst entscheiden können, wie lange und wann sie arbeiten möchten. Denn die Betreuung der Kinder hat auch für das Unternehmen Priorität. Äußerst großzügig zeigt sich der Reutlinger Arbeitgeber überdies bei der bezahlten Freistellung zur Pflege eines kranken Kindes: Eine Kürzung des Gehalts kommt selbst bei einer überdurchschnittlich langen Abwesenheit nicht infrage.

 

 

Fließend in den Ruhestand

Großzügigkeit prägt auch die GWG-Variante zum fließenden Übergang in den Ruhestand. Viele ältere Arbeitnehmer bevorzugen das sogenannte Blockmodell: Auf die dreijährige "Aktivphase" mit voller Arbeitszeit und der Hälfte der Bezüge folgt die "Passivphase", in der sie nicht mehr arbeiten, aber weiterhin 50 % ihres Gehalts beziehen. Damit sie in beiden Phasen keinen nennenswerten finanziellen Verlust erleiden, packt die GWG Reutlingen noch einmal 20 % obendrauf, sodass es auch in der Rentenversicherung kaum Einbußen gibt. Wie schon gesagt: Hier ist kein Platz für alte Zöpfe!

 

 

 

 

Top Job